Posted in Körperpflege Mein Leben

Rapunzel, Rapunzel, lass Dein Haar herunter

Rapunzel, Rapunzel, lass Dein Haar herunter Posted on 3. August 2019Leave a comment

Richtig, es geht um Haarpflege. Schon lange benutze ich festes Shampoo zum Haarewaschen. Das ist ganz einfach zu verwenden. Einfach auf den Kopf reiben und schon schäumts und die Schaumparty kann losgehen.

Als nächstes habe ich Haarseife ausprobiert. Die ist bei sehr kalkigem Wasser insofern problematisch, weil sich auf dem Kopf Kalkseife bildet, das schaut wie Schuppen aus. Durch eine saure Rinse, also eine Spülung aus Essig- oder Zitronenwasser kann das verhindert werden. Ein eventueller Essiggeruch verfliegt schnell.

Aber in beiden Varianten findet sich immer auch Palmöl oder Kokosöl. Diese beiden exotischen Öle sind ja wieder problematisch.

Das Palmöl wegen seiner Anbaumethode: Regenwald wird dafür gerodet. Das Kokosöl ist auch ein exotisches Öl, also weit her und würde, wenn der Bedarf danach weiter steigt, ähnliche Probleme machen.

Also was tun? Es gibt reine Olivenölseife. Diese Seife ist ein wahres Wunderwerk, man kann alles damit machen – auch Haarewaschen- mit anschließender saurer Rinse bei kalkigem Wasser!

Olivenölseife war aber dann nicht vorhanden und sie kommt ja auch nicht gerade von nebenan.

Roggenmehl?! Ja, Roggenmehl geht hervorragend zum Haarewaschen. Einfach etwas Roggenmehl mit Wasser vermischen und den ganzen Matsch auf die Haare verteilen und rubbeln und waschen und sehr gut ausspülen, saure Rinse und …

Jaaa, die Haare sind wirklich schön geworden. Alles gut – so einfach kann es sein und, Kostenpunkt: Fast nix!

Übrigens, bei kranker Kopfhaut ist Roggenmehl auch genial!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.